Sparmedo Ratgeber Logo

Leberkrankungen & Gallenbeschwerden erkennen und behandeln 

Wenn eine Verdauungsstörung nicht vom Magen oder Darm selbst kommt, hat sie ihre Ursache oft in der Leber oder Galle. Diese beiden Organe spielen mit ihrer Zusammenarbeit eine wichtige Rolle nicht nur in der Verdauung, sondern vor allem in der Entgiftung des Körpers. Eine Leberentzündung zeigt sich oft in Abgeschlagenheit, Müdigkeit und allgemeinem Unwohlsein. Gallenbeschwerden und vor allem Gallensteine verursachen eher direkte Schmerzen rechts oben im Bauch.

Gallenbeschwerden meist mit Verdauungsstörungen

Die Gallenblase liegt in einer Nische an der Unterseite der Leber. Sie speichert den Gallensaft und dickt ihn ein. Nach einer fetthaltigen Mahlzeit zieht sich die Gallenblase zusammen, und drückt den Gallensaft in den Zwölffingerdarm. Funktioniert hier etwas nicht, dann äußert sich das oft in Verdauungsstörungen: Fettstuhl, Blähungen oder Verstopfung. Schmerzen oder Druck rechts oben im Bauch können ebenfalls Anzeichen für ein Gallenleiden sein.

Galle mit Gallensteinen

So werden Gallenleiden behandelt

Die Ursache für Gallenbeschwerden sind meistens Gallensteine. Nachdem diese entfernt sind, verschwinden in der Regel auch die anderen Beschwerden. Bei einer Gallenblasenentzündung helfen Entzündungshemmer. Bei zu wenig Gallenflüssigkeit sorgen anregende Kräutertees für mehr Produktion.

Weiterführende Informationen lesen Sie in unserem passenden Gallenbeschwerden-Ratgeber.

Gallensteine - Auslöser einer Gallenkolik

Jeder achte Erwachsene hat Steine in der Galle: Klumpen von auskristallisiertem Gallensaft. Sie können größer werden oder wieder verschwinden. Sie können jahrelang unbemerkt bleiben oder plötzlich schlimmste Beschwerden verursachen. Stechende Schmerzen im rechten Oberbauch kommen oft von einem wandernden Gallenstein. Sind sie heftig und treten plötzlich nach einer fettreichen Mahlzeit auf, dann ist das ein Alarmzeichen für eine Gallenkolik.

So werden Gallensteine behandelt

Es gibt Medikamente, die Gallensteine nach und nach auflösen. Größere Steine können mit Ultraschall zertrümmert werden, und fließen dann mit der Galle ab. Bei immer wiederkehrenden Gallenkoliken ist das letzte Mittel die Entfernung der Gallenblase.

Weiterführende Informationen lesen Sie in unserem passenden Gallenstein-Ratgeber.

Lebererkrankungen meist mit Müdigkeit, Abgeschlagenheit & Verdauungsstörungen

Was über die Verdauung in den Körper gelangt, muss als erstes durch die Leber. Sie ist die Entgiftungsstation des Körpers und Multitalent mit viel Regenerationsfähigkeit. Sie speichert Zucker und Vitamine und produziert den Gallensaft. Viele Viren und Giftstoffe richten in der Leber Schaden an. Aber mit der richtigen Unterstützung ist die Leber auch das Organ, das sich am schnellsten und gründlichsten wieder erholt.

Darstellung der Leber

Daran erkennen Sie eine Lebererkrankung

Eine kranke Leber macht zuerst nur recht allgemeine Beschwerden: Müdigkeit, Abgeschlagenheit, Verdauungsstörungen. Die Gelbsucht, das typische Leberzeichen, tritt erst auf, wenn die Leber so weit geschwächt ist, dass sie ihren Aufgaben nicht mehr nachkommt.

So werden Lebererkrankungen behandelt

Bei Virushepatitis reicht es oft, der Krankheit ihren Lauf zu lassen, und nur die Symptome zu behandeln. Alkoholschäden und Fettleber verschwinden, sobald die Lebensweise umgestellt ist. Extrakte aus den Früchten der Mariendistel unterstützen die Regeneration der Leber. Eine Leberzirrhose ist unumkehrbar. Hier hilft im schlimmsten Fall nur noch eine Transplantation.

Weiterführende Informationen lesen Sie in unserem passenden Lebererkrankungen-Ratgeber.

Beitrag kommentieren

* - Pflichfelder

Passende Artikel

So nehmen Sie Medikamente richtig ein So nehmen Sie Medikamente richtig ein
Medikamente sind in den unterschiedlichsten Darreichungsformen erhältlich. Nicht selten kann sogar ... Verfasst am 20.11.2013

Dickmacher - heimliche Figurfallen Dickmacher - heimliche Figurfallen
Dass Pizza, Pasta und Pommes dick machen weiß jeder. Wer abnehmen will, vermeidet diese ... Verfasst am 27.11.2013