Macrogol-neuraxpharm gegen chronische Verstopfung

Macrogol-neuraxpharm ist ein Abführmittel für die Behandlung von chronischer Verstopfung.

Macrogol-neuraxpharm ist ein Arzneimittel in Form eines Pulvers zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen. Es handelt sich um ein Abführmittel, das bei einer chronischen Verstopfung des Stuhls eingesetzt wird. Das Arzneimittel macht den Stuhl weicher und erleichtert die Passage durch den Darm. Die Wirkstoffe dieses Mittels sind Macrogol 3350, Natriumchlorid, Natriumhydrogencarbonat und Kaliumchlorid. Die Elektrolyte helfen unter anderem dabei, den normalen Spiegel von körpereigenem Kalium, Natrium und Wasser aufrechtzuerhalten.

Preisvergleich (bis zu 44% sparen) Erfahrungsbericht schreiben Ratgeber "Verstopfung"

Inhaltsverzeichnis:

  1. Anwendung
  2. Gegenanzeigen
  3. Nebenwirkungen
  4. Wechselwirkungen
  5. Dosierung
  6. Weitere Informationen
  7. Macrogol- Neuraxpharm Ple 44% günstiger kaufen

Anwendung

Das Pulver wird als Abführmittel bei einer chronischen Verstopfung eingenommen.

Wirkstoffe/Hauptinhaltsstoffe

Das Arzneimittel enthält als Wirkstoffe pro Portion Macrogol 3350 (13,125 g), Natriumchlorid (0,3507 g) Natriumhydrogencarbonat (0,1785 g) und Kaliumchlorid (0,0466 g). Zu den weiteren Bestandteilen gehören Folgende:

  • Hochdisperses Siliciumdioxid
  • SaccharinNatrium
  • Orangen-Aroma (enthält: Aromastoffe und Aromaextrakte, Maltodextrin, arabisches Gummi, all-rac-a-Tocopherol)
  • Zitronen-Limetten-Aroma (enthält: Aromaextrakte, Maltodextrin, Mannitol (Ph. Eur.) (E 421), D-Glucono-1,5-lacton, Sorbitol (Ph. Eur.) (E 420), arabisches Gummi, hochdisperses Siliciumdioxid)

Gegenanzeigen

In folgenden Fällen darf Macrogol-neuraxpharm nicht angewandt werden:

  • Im Fall einer Allergie oder Unverträglichkeit gegenüber einem der Wirkstoffe oder sonstigen Bestandteile darf das Abführmittel nicht eingenommen werden.
  • Es darf nicht angewandt werden, im Fall einer perforierten Darmwand.
  • Es darf nicht angewandt werden, wenn eine Darmblockade bzw. ein Darmverschluss (Ileus) vorliegt.
  • Es darf nicht eingenommen werden, wenn schwere entzündliche Darmerkrankungen vorliegen, wie z.B. Colitis ulcerosa, Morbus Crohn oder ein toxisches Megakolon.

Nebenwirkungen

Das Arzneimittel kann folgende Nebenwirkungen aufweisen, die jedoch nicht bei jedem Menschen eintreten müssen:

  • Zu den häufigen Nebenwirkungen gehören Juckreiz, Kofschmerzen, Bauchschmerzen, Durchfall, Erbrechen, Übelkeit, Blähungen und Ödeme der Extremitäten.
  • Gelegentlich können Hautausschlag, Verdauungsstörungen und ein Blähbauch (Abdominelle Aufblähung) auftreten.
  • Zu den möglichen Nebenwirkungen mit unbekannter Häufigkeit gehören allergische Reaktionen (inklusive anaphylaktische Reaktionen, Atemnot und Hautreaktionen) und Störungen des Elektrolythaushalts (Hyper- und Hypokaliämie, Darmgeräusche, Beschwerden im Analbereich).

Wechselwirkungen

Es können folgende bekannte Wechselwirkungen auftreten:

  • Das Macrogol 3350 erhöht die Löslichkeit von Stoffen, die in Wasser relativ unlöslich und in Alkohol löslich sind, wodurch theoretisch die Absorption solcher Arzneistoffe vorübergehend verringert werden kann.
  • Vereinzelt wurde bei einigen zur gleichen Zeit verabreichten Arzneimitteln, wie zum Beispiel Antileptika, von einer verminderten Wirksamkeit berichtet.

Dosierung

Die Einnahme des Abführmittels gestaltet sich folgendermaßen:

  • Die empfohlene Dosis für Erwachsene, Kinder ab 12 Jahren und ältere Menschen umfasst je nach Schwere der Verstopfung täglich 1 bis 3 Mal 1 Beutel.
  • Für die Einnahme muss erst eine Lösung hergestellt werden.
  • Der Beutelinhalt wird in einem Glas mit 125 ml Wasser vermischt und solange verrührt, bis das Pulver komplett aufgelöst ist und die Lösung klar oder leicht trüb erscheint. Anschließend trinken.
  • Die Dauer der Behandlung mit Macrogol-neuraxpharm beträgt für gewöhnlich circa 2 Wochen.
  • Wird das Abführmittel über einen längeren Zeitraum eingenommen, ist dies mit einem Arzt abzusprechen.

Weitere Informationen

Es gibt weitere Informationen zu Macrogol-neuraxpharm , die gegebenfalls zu berücksichtigen sind.

  • Das Abführmittel ist nicht für Kinder unter 12 Jahren geeignet und wird nicht empfohlen.
  • Bei Patienten mit einer Niereninsuffizienz bedarf es keiner Änderung der Dosis.
  • Macrogol-neuraxpharm kann während der Schwangerschaft und Stillzeit angewandt werden, jedoch wird empfohlen, zuvor einen Arzt dazu zu konsultieren.
  • Daten zu den Auswirkungen von Macrogol 3350 auf die menschliche Fertilität liegen nicht vor.
Sparmedo Ratgeber Verstopfung

Ratgeber Verstopfung
Sie benötigen Hilfe bei Verstopfung? Tipps und Hinweise für die richtige Produktwahl finden Sie in unserem Ratgeber.
Verstopfung-Ratgeber ansehen

Macrogol- Neuraxpharm Ple kaufen

Alle Packungsgrößen:

20 Stück
ab 7,15 (ab 0,36 €/Stück)
30 Stück
ab 10,73 (ab 0,36 €/Stück)
50 Stück
ab 16,78 (ab 0,34 €/Stück)

Erfahrungen zu Macrogol- Neuraxpharm Ple 20 Stück

Erfahrungsbericht schreiben

Produktdetails

Produktbezeichnung Macrogol- Neuraxpharm Ple
Packungsgröße(n) 20 Stück
30 Stück
50 Stück
Darreichungsform
Mindestens haltbar bisSiehe Verpackungsboden
Produkt von

NEURAXPHARM
ELISABETH-SELBERT-STR.
40764 LANGENFELD
Website

AnwendungsgebieteVerstopfung
PZN13703269
BezugMedikament ist rezeptfrei
EtikettenspracheDeutsch

Ähnliche Produkte wie Macrogol- Neuraxpharm Ple

Fehlt etwas?