Transpulmin Inhalator mit Erkältungsbalsam

Abbildung von Transpulmin Inhalator mit Erkältungsbalsam 100 g

Der Transpulmin Inhalator mit Erkältungsbalsam leistet sinnvolle Unterstützung bei der Behandlung von schwereren Infekten. Die Atmung beruhigt sich und das Abhusten wird vereinfacht. Der Balsam enthält Campher und Menthol. Um den Transpulmin Inhalator richtig anzuwenden, werden zunächst mehrere Zentimeter des Erkältungsbalsams in den Inhalator gegeben. Danach wird dieser mit heißem, aber nicht kochendem Wasser übergossen. Der Dampf wird nun abwechselnd über Nase und Mund inhaliert. Um eine mögliche Reizung zu vermeiden, sollten während der Anwendung die Augen geschlossen bleiben. Die Inhalation empfiehlt sich mehrmals täglich. Der Erkältungsbalsam kann auch direkt als Einreibung auf Hals, Rücken und Brust aufgetragen werden. Die Anwendung des Transpulmin Inhalators ist aufgrund der jeweils enthaltenen Atemmaske für Kinder und Erwachsene praktisch und leicht in der Handhabung. Ob die Lösung auch für Schwangere geeignet ist, ist vom Einzelfall abhängig und sollte mit dem Arzt besprochen werden.

Patienteninformation für Transpulmin Inhalator mit ErkältungsbalsamCampher+Menthol+CineolTranspulmin Inhalator mit Erkältungsbalsam

1.Was ist "Campher+Menthol+Cineol" und wofür wird es angewendet?

1.1.Welche Eigenschaften hat das Arzneimittel?

"Campher+Menthol+Cineol" enthält die Wirkstoffe Cineol, Levomenthol und Campher, eine Arzneimittelkombination aus der Gruppe der Kombinationspräparate gegen Erkältungskrankheiten.

"Campher+Menthol+Cineol" wird üblicherweise in Form des racemischen Camphers angewendet.

"Campher+Menthol+Cineol" ist apothekenpflichtig und rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

1.2.Wirkstärke und Darreichungsform von "Campher+Menthol+Cineol"

  • Creme enthaltend 100 mg Cineol und 50 mg Levomenthol und 25 mg racemischer Campher.

Ihr Arzt legt fest oder Ihr Apotheker berät Sie, ob diese Wirkstärke und Darreichungsform für Ihre Behandlung geeignet sind.

1.3."Campher+Menthol+Cineol" wird angewendet zur

äußeren Anwendung zur Verbesserung des Befindens bei Erkältungskrankheiten der Luftwege (wie unkomplizierter Schnupfen, Heiserkeit und unkomplizierter Bronchialkatarrh).

2.Was müssen Sie vor der Anwendung von "Campher+Menthol+Cineol" beachten?

2.1."Campher+Menthol+Cineol" darf nicht angenwendet werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Cineol, Levomenthol und racemischem Campher oder gegenüber den Parabenen Methyl-4-hydroxybenzoat (E218), Propyl-4-hydroxybenzoat (E216), Natriummethyl-4-hydroxybenzoat (E219), Natriumpropyl-4-hydroxybenzoat (E217) oder gegen einen der sonstigen Bestandteile von "Campher+Menthol+Cineol" sind,
  • bei Erkrankung an Asthma bronchiale und Keuchhusten, sowie Pseudokrupp und anderen Atemwegserkrankungen, die mit einer ausgeprägten Überempfindlichkeit der Atemwege einhergehen. Die Inhalation von Levomenthol, racemischem Campher und/oder Cineol kann zu Atemnot führen oder einen Asthmaanfall auslösen,
  • zur äußeren Einreibung bei Haut- und Kinderkrankheiten mit Exanthem (Hautausschlag), sowie auf geschädigter Haut, z.B. bei Verbrennungen,
  • bei Säuglingen und Kleinkindern bis zur Vollendung des 2. Lebensjahres (Gefahr eines Kehlkopfkrampfes),
  • zur Inhalation bei Kindern unter 6 Jahren,
  • bei Kindern mit erhöhtem Risiko des Auftretens von Krampfanfällen, aufgrund des Gehaltes an Campher,
  • bei Schwangerschaft und in der Stillzeit.

2.2.Besondere Vorsicht bei der Anwendung von "Campher+Menthol+Cineol" ist erforderlich

  • Nicht auf Schleimhäuten (auch nicht der Nase) oder im Bereich der Augen anwenden.
  • Nicht im Gesicht anwenden!
  • Nach der Anwendung bitte gut die Hände waschen!

"Campher+Menthol+Cineol" sollte nur äußerlich und zur Inhalationsbehandlung angewendet werden!

"Campher+Menthol+Cineol" sollte bei akuter Entzündung der Atemwege bwz. bei akuter Lungenentzündung nur angewendet werden in Ergänzung zu einer Behandlung der Grunderkrankung mit Antibiotika sowie in Abstimmung mit dem behandelnden Arzt.

"Campher+Menthol+Cineol" enthält Parabene als Konservierungsmittel, sie können Überempfindlichkeitsreaktionen, auch Spätreaktionen hervorrufen und selten eine Verkrampfung der Atemwege (Bronchospasmus).

2.2.a) Kinder

"Campher+Menthol+Cineol" darf nicht angewendet werden bei Kindern unter 2 Jahren sowie als Inhalation bei Kindern unter 6 Jahren.

Wegen der Verbrühungsgefahr durch heißes Wasser sollten Sie Kinder nie unbeaufsichtigt inhalieren lassen!

Levomenthol, racemischer Campher und Cineol können bei Säuglingen und Kleinkindern bis zu 2 Jahren einen Kehlkopfkrampf hervorrufen mit der Folge schwerer Atemstörungen.

2.2.b) Ältere Patienten

Es sind keine besonderen Vorkehrungen zu treffen.

2.2.c) Schwangerschaft

Es liegen keine hinreichenden Daten für die Verwendung von "Campher+Menthol+Cineol" in der Schwangerschaft vor.

Tierexperimentelle Studien geben ebenfalls nur ungenügend Auskunft darüber, ob sich eine Behandlung mit "Campher+Menthol+Cineol" schädlich auf die Schwangerschaft oder die Entwicklung der Nachkommen auswirkt.

Sie dürfen daher "Campher+Menthol+Cineol" nicht in der Schwangerschaft anwenden.

2.2.d) Stillzeit

Es liegen keine hinreichenden Daten für die Verwendung von "Campher+Menthol+Cineol" in der Stillzeit vor.

Sie dürfen daher "Campher+Menthol+Cineol" nicht in der Stillzeit anwenden.

2.2.e) Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

2.3.Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind zu beachten?

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel anwenden bzw. vor Kurzem angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Eukalyptusöl (dessen Hauptbestandteil Cineol ist) bewirkt eine Aktivierung des fremdstoffabbauenden Enzymsystems der Leber. Die Wirkungen anderer Arzneimittel können deshalb abgeschwächt und/oder verkürzt werden. Dies kann bei großflächiger und/oder langfristiger Anwendung, infolge einer Aufnahme größerer Wirkstoffmengen durch die Haut, nicht ausgeschlossen werden.

2.4.Woran ist bei Anwendung von "Campher+Menthol+Cineol" zusammen mit Nahrungs- und Genussmitteln und Getränken zu denken?

Es sind keine besonderen Vorkehrungen zu treffen.

3.Wie ist "Campher+Menthol+Cineol" anzuwenden?

Wenden Sie "Campher+Menthol+Cineol" immer genau nach der Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

3.1.Art und Dauer der Anwendung

Einreibung: Creme auf Brust und Rücken einreiben.

Inhalation: Zur inhalativen Anwendung werden je nach Stärke der Beschwerden und individueller Verträglichkeit mehrere Zentimeter der Creme mit heißem Wasser übergossen und die Dämpfe einige Minuten lang eingeatmet.

Die Dauer der Anwendung von "Campher+Menthol+Cineol" richtet sich nach Art, Schwere und Verlauf der Erkrankung. Wenden Sie "Campher+Menthol+Cineol" ohne ärztlichen Rat nicht länger als 3 bis 5 Tage an. Bei Beschwerden, die länger anhalten, bei Atemnot, bei Kopfschmerzen, bei Fieber und/oder eitrigem/blutigem Auswurf oder Nasensekret muss dringend ein Arzt aufgesucht werden.

Sofern eine Menthol- und Campher-freie Einreibung bzw. Inhalation erwünscht ist, empfiehlt sich die Verwendung von "Campher+Menthol+Cineol" für Kinder.

Es sollte darauf geachtet werden, dass Kinder mit ihren Händen nicht mit den eingeriebenen Hautpartien in Kontakt gelangen können.

Die Inhalationstherapie wird durch Verwendung des speziellen Transpulmin Inhalators vereinfacht und in ihrer Wirkung intensiviert. Falls bei der Inhalation nicht der spezielle Transpulmin Inhalator verwendet wird, empfiehlt es sich, die Augen geschlossen zu halten bzw. abzudecken, um eine mögliche Reizung der Augenbindehaut zu vermeiden.

3.2.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis

3.2.a) Einreibung

2- bis 4-mal täglich etwa 4 cm der Creme auf Brust und Rücken gut einreiben.

3.2.b) Inhalation

Je nach Stärke der Beschwerden und individueller Verträglichkeit mehrere Zentimeter der Creme mit heißem Wasser übergießen und die Dämpfe einige Minuten lang einatmen.

3.3.Wenn Sie eine größere Menge "Campher+Menthol+Cineol" angenwendet haben, als Sie sollten

Sollten Sie bei Anwendung einer zu hohen Dosis des Arzneimittels Nebenwirkungen verspüren, so verständigen Sie sofort Ihren Arzt. Er wird sich bei der Behandlung der Überdosierung am Krankheitsbild orientieren.

Bei bestimmungsgemäßer Anwendung (Einreiben bzw. Inhalieren) ist mit Überdosierungserscheinungen nicht zu rechnen.

Bei äußerer, großflächiger Anwendung kann es zu Vergiftungserscheinungen kommen, wie z.B. Nierenschäden und Schäden des zentralen Nervensystems (ZNS), beispielsweise durch Campher.

3.4.Wenn Sie die Anwendung von "Campher+Menthol+Cineol" vergessen haben

Wenden Sie nicht die doppelte Dosis an, wenn Sie die vorherige Anwendung vergessen haben, oder zu wenig angewendet haben, sondern fahren Sie mit der Anwendung wie von Ihrem Arzt verordnet oder in der Gebrauchsinformation beschrieben, fort.

Wenn Sie "Campher+Menthol+Cineol" falsch angewendet haben:

Bei Anwendungsfehlern benachrichtigen Sie bitte gegebenenfalls einen Arzt. Dieser kann über eventuell erforderliche Maßnahmen entscheiden.

Bei versehentlicher Einnahme (Verschlucken) treten infolge der schleimhautreizenden Eigenschaften in der Regel Übelkeit und Erbrechen, gegebenenfalls auch Durchfall auf. Auch bei Einreibung und Überdosierung sind Symptome wie Herzjagen, Hitzegefühl, Schwäche und Mundtrockenheit, Durchfall und Fieber in seltenen Fällen aufgetreten.

Wenn Sie weitere Fragen zur Anwendung des Arzneimittels haben, fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

3.5.Auswirkungen, wenn die Behandlung mit "Campher+Menthol+Cineol" abgebrochen wird

Sollten Sie die Behandlung abbrechen wollen, so besprechen Sie dieses bitte vorher mit Ihrem Arzt.

4.Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann "Campher+Menthol+Cineol" Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

  • sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
  • häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
  • gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1 000 Behandelten
  • selten: weniger als 1 von 1 000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
  • sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle
  • Häufigkeit nicht bekannt: Häufigkeit kann aus den verfügbaren Daten nicht berechnet werden

4.1.Welche Nebenwirkungen können im Einzelnen auftreten?

4.1.a) Erkrankungen des Immunsystems

Häufigkeit nicht bekannt: Überempfindlichkeitsreaktionen, auch Spätreaktionen.

4.1.b) Psychische Störungen

Sehr selten: Halluzinationen.

4.1.c) Störungen des Nervensystems

Häufigkeit nicht bekannt: Bei äußerer, großflächiger Anwendung kann es zu Vergiftungserscheinungen kommen, wie z.B. Schäden des zentralen Nervensystems (ZNS), z.B. durch Campher.

4.1.d) Erkrankungen der Atemwege
4.1.e) Erkrankungen der Haut und des Unterhautzellgewebes

Häufigkeit nicht bekannt: Nach äußerer Einreibung und nach Inhalation sind Reizerscheinungen an der Haut möglich. Kontaktekzeme und andere Überempfindlichkeiten der Haut sind möglich.

4.1.f) Funktionsstörungen der Nieren und ableitenden Harnwege

Häufigkeit nicht bekannt: Bei äußerer, großflächiger Anwendung kann es zu Vergiftungserscheinungen kommen, z.B. Nierenschäden, verursacht z.B. durch Campher.

4.1.g) Allgemeine Erkrankungen und Störungen am Verabreichungsort

Häufigkeit nicht bekannt: Es kann zu Schleimhautreizungen kommen.

Die als Konservierungsmittel verwendeten Parabene Methyl-4-hydroxybenzoat (E218), Propyl-4-hydroxybenzoat (E216), Natriummethyl-4-hydroxybenzoat (E219), Natriumpropyl-4-hydroxybenzoat (E217) können Überempfindlichkeitsreaktionen, auch Spätreaktionen hervorrufen.

4.2.Welche Gegenmaßnahmen sind beim Auftreten von Nebenwirkungen zu ergreifen?

Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie unter Nebenwirkungen leiden. Er wird über eventuelle Maßnahmen entscheiden.

Wenn bei Ihnen eine Nebenwirkung plötzlich auftritt oder sich stark entwickelt, informieren Sie umgehend einen Arzt, da bestimmte Arzneimittelnebenwirkungen (z.B. übermäßiger Blutdruckabfall, Überempfindlichkeitsreaktionen) unter Umständen ernsthafte Folgen haben können. Nehmen Sie in solchen Fällen das Arzneimittel nicht ohne ärztliche Anweisung weiter.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die weder hier noch in der Packungsbeilage aufgeführt sind.

5.Wie ist "Campher+Menthol+Cineol" aufzubewahren?

Lagern Sie "Campher+Menthol+Cineol" bei normaler Raumtemperatur, und bewahren Sie das Arzneimittel in der Originalverpackung vor Licht und Feuchtigkeit geschützt auf.

Arzneimittel sollten generell für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Packung angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Nach Anbruch sollte "Campher+Menthol+Cineol" nicht länger als 12 Monate verwendet werden.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser oder Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft, die Umwelt zu schützen.

Woher kommen diese Daten?

Wirkstoffe


Inhaltsstoffe Menge je 1 Gramm
Cineol 100 mg
Levomenthol 50 mg
Campher, racemisch 25 mg
Kamille Aroma
Abbildung von Transpulmin Inhalator mit Erkältungsbalsam 100 g
 

Transpulmin Inhalator mit Erkältungsbalsam 100 g kaufen

33 Angebote ab 11,95 € 17,98 €

jetzt zu den Angeboten

Erfahrungen zu Transpulmin Inhalator mit Erkältungsbalsam 100 g

Erfahrungsbericht schreiben

Ähnliche Produkte wie Transpulmin Inhalator mit Erkältungsbalsam

Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml  100 ml- 55%
Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml 100 ml
Boehringer Ingelheim
ab 2,25 €
Soledum Kapseln Forte  100 Stück- 35%
Soledum Kapseln Forte 100 Stück
Klosterfrau
ab 24,49 €
Gelomyrtol Forte Weichkapseln 60 Stück- 36%
Gelomyrtol Forte Kapseln  20 Stück- 53%
Gelomyrtol Forte Kapseln 20 Stück
POHL-BOSKAMP
ab 5,20 €
Dr. Hotz Schnecken- Sirup  100 ml- 32%
Dr. Hotz Schnecken- Sirup 100 ml
Cheplapharm Arzneimittel
ab 7,49 €
Prospan Hustenliquid Fluid 30 x 5 ml- 47%
Prospan Hustenliquid Fluid 30 x 5 ml
Engelhard Arzneimittel
ab 5,85 €
Umckaloabo Lösung 20 ml- 43%
Umckaloabo Lösung 20 ml
Dr. Willmar Schwabe
ab 6,00 €
Bronchipret Tropfen  100 ml- 39%
Bronchipret Tropfen 100 ml
Bionorica
ab 11,39 €
Aspecton Hustentropfen  50 ml- 38%
Aspecton Hustentropfen 50 ml
KREWEL MEUSELBACH
ab 7,45 €
Bronchicum Elixir Fluid 325 g- 36%
Bronchicum Elixir Fluid 325 g
Klosterfrau
ab 11,41 €
Mucosolvan Saft 30mg/5ml  100 ml- 41%
Mucosolvan Saft 30mg/5ml 100 ml
Boehringer Ingelheim
ab 5,32 €
Bronchipret Tp Filmtabletten 50 Stück- 37%
Bronchicum Tropfen 50 ml- 43%
Bronchicum Tropfen 50 ml
Klosterfrau
ab 6,74 €
Fagusan Lösung  200 ml- 40%
Fagusan Lösung 200 ml
InfectoPharm
ab 5,43 €
Bronchipret Tropfen  50 ml- 43%
Bronchipret Tropfen 50 ml
Bionorica
ab 6,07 €
Bronchipret Thymian Pastillen  50 Stück- 43%
Soledum Kapseln 50 Stück- 39%
Soledum Kapseln 50 Stück
Klosterfrau
ab 7,60 €

Husten & Bronchitis Ratgeber Ratgeber Husten & Bronchitis
Sie benötigen Hilfe bei Husten & Bronchitis? Tipps und Hinweise für die richtige Produktwahl finden Sie in unserem Ratgeber. Zum Husten & Bronchitis-Ratgeber

Produktdetails

Produktbezeichnung Transpulmin Inhalator mit Erkältungsbalsam
Packungsgröße(n) 100 g
DarreichungsformCreme
Mindestens haltbar bisSiehe Verpackungsboden
Produkt vonMeda Pharma
BENZSTR.
61352 BAD HOMBURG
Website
AnwendungsgebieteSchleimlöser
PZN00618467
BezugMedikament ist rezeptfrei
EtikettenspracheDeutsch
Fehlt etwas?  
Günstigstes Angebot: 17,98 € ab 11,95 €
Angebot ansehen
 
x
Nutze Sparmedo
als Web-App ohne Download