Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml

Abbildung von Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml  100 ml

Mucosolvan Kindersaft zur schleimlösenden Therapie bei akuten und chronischen Erkrankungen der Bronchien und der Lunge mit zähem Schleim.

Abbildung von Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml  100 ml

1.Was ist Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml und wofür wird es angewendet?

1.1.Welche Eigenschaften hat das Arzneimittel?

Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml enthält den Wirkstoff Ambroxol, ein Arzneimittel aus der Gruppe der sogenannten Mukolytika (Arzneimittel zur Verflüssigung zähen Schleims in den Atemwegen).

Ambroxol wird üblicherweise in Salzform als Ambroxolhydrochlorid verwendet.

Obgleich sein Wirkungsmechanismus noch nicht vollständig aufgeklärt ist, wurden jedoch sekretolytische (sekretlösende) und sekretomotorische (den Abtransport des Sekrets beschleunigend) Effekte in verschiedenen Untersuchungen gefunden.

Durchschnittlich tritt die Wirkung bei oraler Verabreichung nach 30 Minuten ein und hält je nach Höhe der Einzel-Dosis 6 bis 12 Stunden an.

Ambroxol zum Einnehmen ist apothekenpflichtig.

1.2.Welche Wirkstärken und Darreichungsformen gibt es?

Ambroxolhydrochlorid gibt es üblicherweise als

  • Brausetabletten/Tabletten mit 30 und 60 mg,
  • Lutschpastillen/-tabletten mit 15 und 20 mg,
  • Retardkapseln mit 75 mg,
  • Lösung (Saft/Tropfen) mit 3; 6; 7,5; und 15 mg pro ml,
  • Zäpfchen mit 15 mg,
  • Inhalierlösung mit 7,5 mg/ml.

Ihr Arzt legt fest oder Ihr Apotheker berät Sie, welche Wirkstärke und Darreichungsform für Ihre Behandlung geeignet sind.

1.3.Ambroxol wird angewendet

zur schleimlösenden Behandlung bei akuten und chronischen Erkrankungen der Bronchien und der Lunge mit zähem Schleim.

2.Was müssen Sie vor der Einnahme von Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml beachten?

2.1.Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml darf nicht eingenommen werden,

wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Ambroxolhydrochlorid, den Wirkstoff von Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml oder einen der sonstigen Bestandteile von Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml sind.

2.2.Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml ist erforderlich

In sehr wenigen Fällen ist über schwere Hautreaktionen wie Stevens-Johnson-Syndrom und toxisch epidermale Nekrolyse (TEN) im zeitlichen Zusammenhang mit der Anwendung von Substanzen mit schleimlösender Wirkung (Expektorantien) wie Ambroxolhydrochlorid berichtet worden. In den meisten Fällen konnten diese durch die Grunderkrankung der Patienten und/oder die Begleitmedikation erklärt werden. Außerdem können im Anfangsstadium eines Stevens-Johnson-Syndroms oder einer TEN zunächst unspezifische grippeähnliche Symptome wie z.B. Fieber, Gliederschmerzen, Rhinitis, Husten und Halsschmerzen auftreten. Durch diese unspezifischen grippeähnlichen Anfangssymptome wird fälschlicherweise womöglich eine symptomatische Behandlung mit Husten- und Erkältungsmedikamenten begonnen. Deshalb sollte beim Neuauftreten von Haut- oder Schleimhautschädigungen unverzüglich ärztlicher Rat eingeholt und die Anwendung von Ambroxolhydrochlorid beendet werden.

Wenn Sie an einer eingeschränkten Nierenfunktion oder an einer schweren Lebererkrankung leiden, darf Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml nur auf ärztliche Anweisung hin eingenommen werden. Wie für jedes Arzneimittel, das von der Leber verstoffwechselt und dann über die Niere ausgeschieden wird, kann bei Vorliegen einer stark eingeschränkten Nierenfunktion eine Anhäufung der in der Leber gebildeten Stoffwechselprodukte (Metabolite) von Ambroxol erwartet werden.

Bei einigen seltenen Erkrankungen der Bronchien, die mit übermäßiger Sekretansammlung einhergehen (z.B. malignes Zilien-Syndrom), sollte Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml wegen eines möglichen Sekretstaus nur unter ärztlicher Kontrolle angewendet werden.

Nichtklinische Studien ergaben keine Hinweise auf schädliche Auswirkungen auf die Zeugungs- oder Gebärfähigkeit.

Hinweise zu sonstigen Bestandteilen: Arzneimittel zum Einnehmen können verschiedene Zuckerarten enthalten. Patienten mit der seltenen hereditären Galactose-Intoleranz, Lactase-Mangel oder Glucose-Galactose-Malabsorption sollten deshalb Arzneimittel erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt einnehmen.

Sorbitolhaltige Arzneimittel zum Einnehmen können eine leicht abführende Wirkung haben.

Hinweis für Diabetiker: Zuckergehalt sollte berücksichtigt werden.

Natriummetabisulfit (Antioxidationsmittel) kann in seltenen Fällen Überempfindlichkeitsreaktionen und Bronchialkrämpfe (Bronchospasmen) hervorrufen.

2.2.a) Kinder

Ambroxol darf bei Kindern unter 2 Jahren nur auf ärztliche Anweisung hin angewendet werden.

2.2.b) Ältere Patienten

Es sind keine besonderen Vorkehrungen zu treffen.

2.2.c) Schwangerschaft

Ambroxol erreicht das ungeborene Kind. Während der Schwangerschaft sollten Sie dieses Arzneimittel nicht einnehmen, insbesondere nicht während der ersten 3 Monate.

2.2.d) Der Wirkstoff Ambroxol geht im Tierversuch in die Muttermilch über. Eine Anwendung während der Stillzeit ist nicht empfohlen.
2.2.e) Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es gibt keine Hinweise für eine Beeinflussung der Verkehrstüchtigkeit und der Fähigkeit zum Bedienen von Maschinen; entsprechende Studien sind nicht durchgeführt worden.

2.3.Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor Kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Ambroxol/Antitussiva:

Bei kombinierter Anwendung von Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml und hustenstillenden Mitteln (Antitussiva) kann aufgrund des eingeschränkten Hustenreflexes ein gefährlicher Sekretstau entstehen, sodass die Indikation zu dieser Kombinationsbehandlung besonders sorgfältig gestellt werden sollte.

2.4.Bei Einnahme von Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml zusammen mit Nahrungsmitteln und Getränken

Es sind keine Besonderheiten zu beachten.

3.Wie ist Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml einzunehmen?

Nehmen/Wenden Sie Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml immer genau nach der Anweisung des Arztes ein/an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind. Bitte halten Sie sich an die Anwendungsvorschriften, da das Arzneimittel sonst nicht richtig wirken kann!

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml zu stark oder zu schwach ist.

3.1.Art und Dauer der Anwendung

Wenn sich Ihr Krankheitsbild verschlimmert oder nach 4 bis 5 Tagen keine Besserung eintritt, sollten Sie einen Arzt aufsuchen.

Saft wird nach den Mahlzeiten üblicherweise mithilfe des Messlöffels eingenommen.

3.2.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die empfohlene Dosis für Lösung (Saft) 6 mg/ml

3.2.a) Kinder bis 2 Jahre

nehmen nur auf ärztliche Anweisung 2-mal täglich 1/4 Messlöffel mit 1,25 ml Saft ein (entsprechend 15 mg Ambroxolhydrochlorid/Tag).

3.2.b) Kinder von 2 bis 5 Jahren

nehmen 3-mal täglich 1/4 Messlöffel mit 1,25 ml Saft ein (entsprechend 22,5 mg Ambroxolhydrochlorid/Tag).

3.2.c) Kinder von 6 bis 12 Jahren

nehmen 2- bis 3-mal täglich 1/2 Messlöffel mit 2,5 ml Saft ein (entsprechend 30 bis 45 mg Ambroxolhydrochlorid/Tag).

3.2.d) Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren

nehmen in der Regel während der ersten 2 bis 3 Tage 3-mal täglich 1 Messlöffel mit 5 ml Saft ein (entsprechend 90 mg Ambroxolhydrochlorid/Tag), danach werden 2-mal täglich 1 Messlöffel mit 5 ml Saft (entsprechend 60 mg Ambroxolhydrochlorid/Tag) eingenommen.

Bei der Dosierung für Erwachsene und Jugendliche ab 12 Jahren ist eine Steigerung der Wirksamkeit gegebenenfalls durch die Gabe von 2-mal täglich je 10 ml Lösung (entsprechend 120 mg Ambroxolhydrochlorid/Tag) möglich.

3.3.Wenn Sie eine größere Menge Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml eingenommen haben, als Sie sollten

Schwerwiegende Vergiftungserscheinungen sind bei Überdosierung von Ambroxol, dem Wirkstoff von Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml nicht beobachtet worden. Über kurzzeitige Unruhe und Durchfall ist berichtet worden.

Bei versehentlicher oder beabsichtigter extremer Überdosierung können vermehrte Speichelsekretion, Würgereiz, Erbrechen und Blutdruckabfall auftreten.

Setzen Sie sich mit einem Arzt in Verbindung. Akutmaßnahmen, wie Auslösen von Erbrechen und Magenspülung, sind nicht generell angezeigt und nur bei extremer Überdosierung zu erwägen. Empfohlen wird eine Behandlung entsprechend den auftretenden Zeichen der Überdosierung.

3.4.Wenn Sie die Einnahme von Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml vergessen haben

Wenn Sie einmal vergessen haben, Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml einzunehmen, oder zuwenig eingenommen haben, setzen Sie bitte zum nächsten Zeitpunkt die Einnahme von Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml fort, wie in der Dosierungsanleitung beschrieben.

3.5.Wenn Sie die Einnahme von Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml abbrechen

Bitte brechen Sie die Behandlung mit Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml nicht ohne Rücksprache mit Ihrem Arzt ab. Ihre Krankheit könnte sich hierdurch verschlechtern.

4.Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml Nebenwirkungen haben, die aber nicht bei jedem auftreten müssen.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

  • sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
  • häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
  • gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1 000 Behandelten
  • selten: weniger als 1 von 1 000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
  • sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle
  • Häufigkeit nicht bekannt: Häufigkeit kann aus den verfügbaren Daten nicht berechnet werden

4.1.Welche Nebenwirkungen können im Einzelnen auftreten?

4.1.a) Erkrankungen des Immunsystems, der Haut und des Unterhautzellgewebes
4.1.b) Erkrankungen des Nervensystems

Häufig: Geschmacksstörungen.

4.1.c) Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes
4.1.d) Erkrankungen der Atemwege, des Brustraums und des Mediastinums
4.1.e) Allgemeine Erkrankungen und Beschwerden am Verabreichungsort

Gelegentlich: Fieber, Schleimhautreaktionen.

Natriummetabisulfit kann selten Überempfindlichkeitsreaktionen und Bronchialkrämpfe (Bronchospasmen) hervorrufen.

4.2.Gegenmaßnahmen

Bei den ersten Anzeichen einer Überempfindlichkeitsreaktion darf "Ambroxol_3 mg_Saft" nicht nochmals eingenommen werden.

Informieren Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker, wenn eine der aufgeführten Nebenwirkungen Sie erheblich beeinträchtigt oder Sie Nebenwirkungen bemerken, die weder hier noch in der Gebrauchsinformation angegeben sind. Sie können Nebenwirkungen auch direkt dem Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte, Abt. Pharmakovigilanz, Kurt-Georg-Kiesinger Allee 3, D-53175 Bonn, Website: www.bfarm.de anzeigen. Indem Sie Nebenwirkungen melden, können Sie dazu beitragen, dass mehr Informationen über die Sicherheit dieses Arzneimittels zur Verfügung gestellt werden.

5.Wie ist Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml aufzubewahren?

Lagern Sie Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml bei normaler Raumtemperatur, und bewahren Sie es in der Originalverpackung auf.

Arzneimittel sollten generell für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Packung angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Packung angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden. Bitten beachten Sie ggf. auch den Hinweis auf "Haltbarkeit nach Anbruch"!

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser und sollte nicht im Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft, die Umwelt zu schützen.

Woher kommen diese Daten?

Wirkstoffe


Inhaltsstoffe Menge je 5 Milliliter
Ambroxol hydrochlorid 30 mg
Ambroxol 27.36 mg
Gesamt Kohlenhydrate 0.1 BE
Aromastoffe, natürlich und naturidentisch
Abbildung von Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml  100 ml
 

Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml 100 ml kaufen

53 Angebote ab 1,97 € 3,99 €

jetzt zu den Angeboten

Alle Packungsgrößen:

Abbildung von Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml  100 ml

100 ml
ab 1,97 €

Abbildung von Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml  250 ml

250 ml
ab 4,14 €

Erfahrungen zu Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml 100 ml

Ähnliche Produkte wie Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml

Soledum Kapseln Forte  100 Stück- 40%
Soledum Kapseln Forte 100 Stück
Klosterfrau
ab 22,91 €
Gelomyrtol Forte Kapseln  20 Stück- 53%
Gelomyrtol Forte Kapseln 20 Stück
POHL-BOSKAMP
ab 5,07 €
Gelomyrtol Forte Weichkapseln 60 Stück- 45%
Mucosolvan Retardkapseln 75mg  20 Stück- 50%
Mucosolvan Retardkapseln 75mg 20 Stück
Boehringer Ingelheim
ab 7,78 €
Bronchipret Tropfen  50 ml- 48%
Bronchipret Tropfen 50 ml
Bionorica
ab 5,44 €
Bronchipret Tropfen  100 ml- 45%
Bronchipret Tropfen 100 ml
Bionorica
ab 10,04 €
Dr. Hotz Schnecken- Sirup  100 ml- 36%
Dr. Hotz Schnecken- Sirup 100 ml
Cheplapharm Arzneimittel
ab 6,41 €
Prospan Husten- Brausetabletten  20 Stück- 52%
Prospan Husten- Brausetabletten 20 Stück
Engelhard Arzneimittel
ab 4,79 €
Bronchipret Thymian Pastillen  50 Stück- 49%
Nimopect Hustensaft  100 ml- 20%
Nimopect Hustensaft 100 ml
Hevert Arzneimittel
ab 11,16 €
Soledum Balsam Fluid 50 ml- 44%
Soledum Balsam Fluid 50 ml
Klosterfrau
ab 8,57 €
Bronchicum Elixir Fluid 325 g- 46%
Bronchicum Elixir Fluid 325 g
Klosterfrau
ab 9,54 €
Bronchicum Tropfen 50 ml- 55%
Bronchicum Tropfen 50 ml
Klosterfrau
ab 5,36 €
Fagusan Lösung  200 ml- 52%
Fagusan Lösung 200 ml
InfectoPharm
ab 4,15 €
Bisolvon Hustentabletten  50 Stück- 43%
Bisolvon Hustentabletten 50 Stück
Boehringer Ingelheim
ab 12,33 €
Umckaloabo Lösung 20 ml- 53%
Umckaloabo Lösung 20 ml
Dr. Willmar Schwabe
ab 4,91 €
Bronchipret Tp Filmtabletten 50 Stück- 42%

Husten & Bronchitis Ratgeber Ratgeber Husten & Bronchitis
Sie benötigen Hilfe bei Husten & Bronchitis? Tipps und Hinweise für die richtige Produktwahl finden Sie in unserem Ratgeber. Zum Husten & Bronchitis-Ratgeber

Produktdetails

Produktbezeichnung Mucosolvan Kindersaft 30mg/5ml
Packungsgröße(n) 100 ml
250 ml
DarreichungsformSaft
Mindestens haltbar bisSiehe Verpackungsboden
Produkt vonBoehringer Ingelheim
BINGER STR.
55216 INGELHEIM
Website
AnwendungsgebieteSchleimlöser
PZN02807988
BezugMedikament ist rezeptfrei
EtikettenspracheDeutsch
Packungsbeilage / Beipackzettel (PDF) Ansehen/Download
Fehlt etwas?  
Günstigstes Angebot: 3,99 € ab 1,97 €
 Angebot ansehen
 
x
Nutze Sparmedo
als Web-App ohne Download