Movicol Pulver - Abführmittel und bei chronischer Verstopfung

Movicol Pulver wird angewandt als Abführmittel bei chronischer Verstopfung sowie bei Kotstau (Koprostase).

Der Wirkstoff Macrogol enthält Elektrolyte, der für einen ausgeglichenen Wasser- und Elektrolyt-Haushalt sorgt. Durch seine gute Verträglichkeit, ist Movicol auch für eine längerfristige Anwendung geeignet.

Hinweis: Während der Schwangerschaft und Stillzeit darf das Abführmittel nur angewendet werden, wenn es der Arzt für notwendig hält. Für Kinder unter 12 Jahren wird Movicol nicht empfohlen. 

Preisvergleich (bis zu 38% sparen) 8 Erfahrungsberichte Ratgeber "Verstopfung"

Inhaltsverzeichnis:

  1. Anwendung
  2. Wirkstoffe/Inhaltsstoffe
  3. Gegenanzeigen
  4. Nebenwirkungen
  5. Wechselwirkungen
  6. Dosierung
  7. Weitere Informationen
  8. Movicol Beutel Pulver 38% günstiger kaufen

Movicol Pulver Anwendung

Movicol gehört zur Gruppe der Abführmittel und wird bei chronischer Verstopfung angewendet.

Gegenanzeigen

Movicol Beutel Pulver darf nicht angewendet werden:

  • bei einer bekannten Überempfindlichkeit gegen einen der arzneilich wirksamen Bestandteile oder Hilfsstoffe
  • bei einer Darmverengung oder einem Darmverschluss, Gefahr eines Darmdurchbruches (Perforation) und schweren entzündlichen Darmerkrankungen (Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, toxisches Megakolon)
  • Beim Auftreten von Symptomen, welche auf eine Verschiebung des Flüssigkeit- und Elektrolythaushaltes hindeuten, wie z.B. Wassereinlagerungen im Gewebe (Ödeme), Atemnot, vermehrte Müdigkeit, Abnahme der Körperflüssigkeit, Herzversagen, sollte die Einnahme von Movicol sofort beendet werden. Zusätzlich sind Elektrolytmessungen durchzuführen und bei Abweichungen entsprechende Gegenmaßnahmen vorzunehmen.

Movicol Pulver Nebenwirkungen

  • Gelegentlich kann es unter der Anwendung von Movicol Pulver zu Aufblähungen und Bauchschmerzen, vermehrten Darmgeräuschen und Übelkeit kommen.
  • Besonders zu Beginn der Einnahme des Abführmittels kann leichter Durchfall auftreten.
  • In einzelnen Fällen besteht die Möglichkeit von (allergischen) Überempfindlichkeitsreaktionen.

Wechselwirkungen

  • Über Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln liegen keine klinischen Berichte vor.
  • Dennoch steigert der arzneilich wirksame Bestandteil Macrogol die Löslichkeit von Stoffen, die in Alkohol löslich und in Wasser bedingt unlöslich sind. Aus diesem Grund besteht die theoretische Möglichkeit, dass die Aufnahme solcher Arzneistoffe zeitweise gemindert werden kann.

Movicol Pulver Dosierung

Falls vom Arzt nicht anders verordnet, gilt:

  • Abhängig von den individuellen Erfordernissen und der Schwere der Verstopfung, nehmen Erwachsene, Jugendliche und ältere Patienten 1 bis 3-mal am Tag einen Beutel ein (In der Anwendung über einen längeren Zeitraum kann die Dosis auf 1 bis 2-mal am Tag ein Beutel reduziert werden).
  • Die Anwendung von Movicol für Kinder unter 12 Jahren wird nicht empfohlen.
  • Dosisänderungen bei Patienten mit Funktionsstörung der Niere (Niereninsuffizienz) sind nicht notwendig.
  • Der Inhalt (Pulver) des Beutels ist in ein Glas Wasser (125 ml) zu geben.
  • Anschließend ist die Flüssigkeit solange umzurühren, bis eine klare Lösung entsteht. Die Trinklösung kann dann getrunken werden.
  • Die Anwendungsvorschriften sind einzuhalten, da Movicol sonst nicht richtig wirken kann.
  • Der Behandlungszeitraum sollte im Normalfall zwei Wochen nicht überschreiten. Bei bestehender Notwendigkeit kann das Abführmittel jedoch wiederholt eingesetzt werden. Der andauernde Gebrauch wird, wie bei allen Abführmitteln, nicht empfohlen. Eine Anwendung über einen längeren Zeitraum kann aber bei schwerer andauernder und auf bisherige Therapieversuche nicht ansprechende Verstopfung erforderlich sein.
  • Dies ist auch der Fall bei Verstopfung, die durch einzelne chronische Erkrankungen (z.B. Multiple Sklerose, Morbus Parkinson), oder durch bestimmte verstopfungs-fördernde Medikamente, im Besonderen durch ausgewählte Schmerzmittel (Opioide) und andere Arzneimittel (wie Anticholinergika), verursacht wird.
  • Bei Einnahme einer zu großen Menge Movicol und starken Schmerzen, Aufblähungen oder schweren Durchfällen, ist ein Arzt aufzusuchen.

Weitere Informationen

  • Da keine Erfahrungen hinsichtlich der Anwendung während der Schwangerschaft und Stillzeit bestehen, darf Movicol nur angewendet werden, wenn es der Arzt für notwendig hält.
  • Zur Anwendung bei Kindern liegen keine ausreichenden Erfahrungen vor. Daher wird das Präparat nicht für Kinder unter 12 Jahren empfohlen.

Movicol Pulver Wirkstoffe

Inhaltsstoffe Menge je 1 Stück
Kalium chlorid 0.05 g
Kalium Ion 0.67 mmol
Macrogol 3350 13.125 g
Natrium chlorid 0.35 g
Chlorid Ion 5.99 mmol
Natrium hydrogencarbonat 0.18 g
Natrium Ion 2.14 mmol
Hydrogencarbonat Ion 2.14 mmol
Limetten Aroma
Zitronen Aroma
Sparmedo Ratgeber Verstopfung

Ratgeber Verstopfung
Sie benötigen Hilfe bei Verstopfung? Tipps und Hinweise für die richtige Produktwahl finden Sie in unserem Ratgeber.
Verstopfung-Ratgeber ansehen

Movicol Beutel Pulver kaufen

Alle Packungsgrößen:

10 Stück
ab 5,55 (ab 0,56 €/Stück)
20 Stück
ab 10,89 (ab 0,54 €/Stück)
50 Stück
ab 25,10 (ab 0,50 €/Stück)
100 Stück
ab 46,59 (ab 0,47 €/Stück)

Erfahrungen zu Movicol Beutel Pulver 100 Stück

Alle 8 Erfahrungen lesen

Produktdetails

Produktbezeichnung Movicol Beutel Pulver
Packungsgröße(n) 10 Stück
20 Stück
50 Stück
100 Stück
DarreichungsformPulver
Mindestens haltbar bisSiehe Verpackungsboden
Produkt von

Norgine
IM SCHWARZENBORN
35041 MARBURG
Website

AnwendungsgebieteVerstopfung
PZN07548882
BezugMedikament ist rezeptfrei

Ähnliche Produkte wie Movicol Beutel Pulver

Fehlt etwas?