Wick DayNait Filmtabletten lindern effektiv Schnupfen und Erkältungsbeschwerden

Wick DayNait Filmtabletten helfen zuverlässig bei Schnupfen, Fieber und Schmerzen.

Die spezielle Wirkstoffkombination enthält zwei unterschiedliche Arten von Filmtabletten. Die Tabletten für den Tag enthalten Paracetamol, ein effektives Schmerzmittel, das auch fiebersenkend wirkt und Pseudoephedrin, das die Nasenschleimhaut abschwellen lässt. Die Tabletten für die Nacht enthalten Diphenhydramin und wirken schlaffördernd. Zudem lindern sie Schnupfen und Niesen. Für einen erholsamen Schlaf und eine schnelle Genesung. Für Erwachsene und Jugendliche ab 15 Jahren.

Wichtiger Hinweis
Bei Schmerzen oder Fieber ohne ärztlichen Rat nicht länger anwenden als in der Packungsbeilage vorgegeben!

Preisvergleich (bis zu 53% sparen) 1 Erfahrungsbericht Ratgeber "Schnupfen"

Inhaltsverzeichnis:

  1. Anwendung
  2. Wirkstoffe/Inhaltsstoffe
  3. Gegenanzeigen
  4. Nebenwirkungen
  5. Wechselwirkungen
  6. Dosierung
  7. Weitere Informationen
  8. Wick Daynait Filmtabletten 53% günstiger kaufen

Wick DayNait Filmtabletten Anwendung

Das Medizinprodukt wird angewendet bei:

  • Erkältungsbedingten Kopf- und Gliederschmerzen.
  • Fieber.
  • Verstopfter Nase.
  • Laufender Nase und Niesen.
  • Erkältungsbedingten Ein- und Durchschlafstörungen.

Gegenanzeigen

Die Filmtabletten dürfen nicht eingenommen werden:

  • Bei bekannter Allergie gegen Paracetamol, Pseudoephedrin oder Diphenhydramin.
  • Bei sehr hohem Blutdruck oder einer ernsthaften Herzkrankheit mit Einnahme von Betablockern.
  • Während der Behandlung mit Monoaminoxidase-Hemmer oder ihrer Verwendung innerhalb der letzten 14 Tage.
  • Bei Einnahme anderer sympathomimetische Dekongestiva (wie Abschwellmittel für die Nasenschleimhaut).
  • Bei Diabetes.
  • Bei einem Phäochromozytom.
  • Bei einem Glaukom.
  • Wenn eine schwere Nierenkrankheit vorliegt.
  • Bei Harnverhalt oder Schwierigkeiten beim Wasserlassen.
  • Bei einer Schilddrüsenüberfunktion.

Besondere Warnhinweise:

  • Die Anwendung der Tabletten für den Tag kann zu positiven Dopingergebnissen führen.
  • Das Arzneimittel kann bei Labortests Harnsäure- und Blutzuckerwerte beeinflussen. Diphenhydramin kann Benommenheit und Schläfrigkeit verursachen. Tagsüber dürfen die Tabletten für die Nacht nicht angewendet werden.
  • Die Nachttabletten können zu kognitiven und psychomotorischen Beeinträchtigungen führen. Diese beeinträchtigen die Fähigkeit, Maschinen sicher zu bedienen oder ein Fahrzeug zu führen ernsthaft.

Ein Arzt oder Apotheker sollte vor der Anwendung befragt werden bei:

  • Einnahme von Antidepressiva, Beruhigungsmittel, opioidhaltige Schmerzmittel oder Antipsychotika.
  • Vorliegen einer Nieren- oder Leberkrankheit (z. B. Morbus Meulengracht).
  • Verwendung von Arzneimitteln, die die Leberfunktion beeinflussen.
  • Bestehendem Glukose-6-Phosphat-Dehydrogenase-Mangel (Favismus).
  • Bestehendem Glutathion-Mangel.
  • Blutarmut.
  • Dehydration (Flüssigkeitsmangel).
  • Chronischer Mangelernährung.
  • Einem Gewicht von weniger als 50 kg.
  • Fortgeschrittenem Lebensalter.
  • Asthma, chronischem Husten oder bestehendem Emphysem (Lungenkrankheit).
  • Prostataproblemen.
  • Alkoholabhängigkeit.
  • Einer Psychose.
  • Verstopften Arterien oder Venen (okklusive Gefäßerkrankung).
  • Bestehender Schwangerschaft.
  • Stillzeit.

Wick DayNait Filmtabletten Nebenwirkungen

Die Einnahme von Wick DayNait muss sofort abgebrochen und unverzüglich ärztliche Hilfe geholt werden beim Auftreten von:

  • Allergischen Reaktionen und anaphylaktischem Schock.
  • Angioödem.
  • Stevens-Johnson-Syndrom.
  • Bronchospasmus (vor allem bei Asthma).
  • Hautausschläge (Blasenbildung oder Abschälung der Haut).
  • Hautjucken.

Die Anwendung sollte beendet und ein Arzt kontaktiert werden bei:

  • Halluzinationen.
  • Unruhe oder Schlafstörungen.
  • Bluterkrankungen.
  • Leberproblemen.
  • Auswirkungen auf den Puls, wie erhöhte Herzfrequenz (Tachykardie).
  • Anstieg des Blutdrucks.
  • Problemen beim Wasserlassen (Harnverhalt).
  • Plötzlich einsetzendem Fieber und eine Rötung der Haut oder viele kleine Pusteln.

Weitere Nebenwirkungen:

  • Ein- und Durchschlafbeschwerden.
  • Schläfrigkeit.
  • Schwindel.
  • Verschwommenes Sehen.
  • Kopfschmerzen.
  • Trockener Mund, Nase und/oder Hals.
  • Magenbeschwerden.
  • Durchfall, Übelkeit und Erbrechen.
  • Verwirrtheit, besonders bei älteren Menschen.
  • Unruhe, Nervosität.
  • Krämpfe.
  • Parästhesien (anomale Körperempfindung, wie Taubheit der Glieder.
  • Dyskinesie (Störungen im Bewegungsablauf).
  • Muskelzuckungen.

Wechselwirkungen

Bei folgenden Medikamenten können Wechselwirkungen auftreten. Vor Beginn der Behandlung mit Wick sollte ein Arzt kontaktiert werden.

  • Arzneimittel gegen Depressionen (MAOIs, Amitriptylin).
  • Medikamente zur Behandlung von Blutdruckhochdruck (wie Guanethidin, Debrisoquin, Methyldopa, Reserpin, Alpha- und Betablocker)
  • .
  • Präparate, die die Leber schädigen könnten, wie Arzneimittel gegen Epilepsie (Phenytoin, Carbamazepin, Phenobarbital, Lamotrigin).
  • Medikamente zur Tuberkulosebehandlung (Isoniazid, Rifampicin).
  • Medizinprodukte zur HIV-Behandlung (Zidovudin, Ritonavir).
  • Antibiotika wie Chloramphenicol, Linezolid.
  • Präparate zur Behandlung von Gicht (Probenecid).
  • Metoclopramid oder Domperidon.
  • Cholestyramin (Arzneimittel zur Senkung von Cholestorol).
  • Antikoagulanzien (Blutverdünner, wie Warfarin).
  • Alkohol oder andere dämpfende Mittel (wie Beruhigungsmittel, Hypnotika, opioidhaltige Schmerzmittel und Angstlöser).
  • Anticholinergika, wie Atropin.
  • Arzneimittel zur Behandlung von Migräne (wie Ergotamin und Methysergeid).
  • Herzglykoside (z. B. Digoxin) zur Behandlung von Herzerkrankungen.
  • Halogenierte Narkosemittel (wie Cyclopropan, Halothan, Efluran, Isofluran).
  • Salicylate/Acetylsalicylsäure (Aspirin).
  • Cytochrom-P450-Isoenzym-CYP2D6-Hemmer (wie Metoprolol und Venlafaxin).
  • Präparate gegen Arrhythmien.
  • Medikamente gegen Malaria.
  • Arzneimittel, die niedrige Kaliumwerte im Blut hervorrufen können (Diuretika).

Wick DayNait Filmtabletten Dosierung

  • Die Einnahme der gelben Tablette für den Tag erfolgt alle 4 bis 6 Stunden und bis zu 3-mal täglich (morgens, mittags und nachmittags).
  • Die blaue Filmtablette für die Nacht wird kurz vor dem Zubettgehen eingenommen.
  • Das Medizinprodukt wird unzerkaut und im Ganzen mit reichlich Flüssigkeit geschluckt.
  • Das Präparat ist nur zur kurzzeitigen Anwendung bestimmt. Die Behandlung sollte nicht länger als 4 Tage erfolgen.

Weitere Informationen

Bei versehentlicher Überdosierung, sollte umgehend ein Arzt kontaktiert werden. Paracetamol kann zu einem verzögerten ernsthaften Leberschaden führen.

Wick DayNait Filmtabletten Wirkstoffe

Inhaltsstoffe Menge je Tablette
Inhaltsstoffe gelbe Tablette (Tag):
Paracetamol 500mg
Pseudoephedrinhydrochlorid 60mg
Inhaltsstoffe blaue Tablette (Nacht):
Paracetamol 500mg
Diphenhydraminhydrochlorid 25mg
Sparmedo Ratgeber Schnupfen

Ratgeber Schnupfen
Sie benötigen Hilfe bei Schnupfen? Tipps und Hinweise für die richtige Produktwahl finden Sie in unserem Ratgeber.
Schnupfen-Ratgeber ansehen

Wick Daynait Filmtabletten kaufen

16 Stück
ab 6,76 (ab 0,42 €/Stück)

Erfahrungen zu Wick Daynait Filmtabletten 16 Stück

28.12.2019 für Wick Daynait Filmtabletten 16 Stück

war etwas skeptisch - hat mich aber ohne große Ausfälle über die Feiertage gebracht!

von einem Anwender

Erfahrungsbericht schreiben
Medikamente > Erkältung > Schnupfen
Medikamente > Erkältung > Schmerzen & Fieber
Medikamente > Erkältung > Grippaler Infekt

Produktdetails

Produktbezeichnung Wick Daynait Filmtabletten
Packungsgröße(n) 16 Stück
DarreichungsformFilmtabletten
Mindestens haltbar bisSiehe Verpackungsboden
Produkt von

WICK PHARMA
SULZBACHER STR.
65824 SCHWALBACH
Website

AnwendungsgebieteSchnupfen, Schmerzen & Fieber, Grippaler Infekt
PZN14202428
BezugMedikament ist rezeptfrei
EtikettenspracheDeutsch

Ähnliche Produkte wie Wick Daynait Filmtabletten

Fehlt etwas?