Hepa Merz Granulat 6000

Hepa Merz Granulat 6000 ist ein Arzneimittel das bei Erkrankungen der Leber eingesetzt wird, wenn die Entgiftungsleistung der Leber gestört ist, z.B. bei Leberzirrhose.

Es stimuliert die Ammoniakentgiftung indem die Harnstoffsynthese in der Leber gesteigert wird. Auch außerhalb der Leber wird die Ammoniakentgiftung des Gewebes gefördert. Hepa Merz Granulat 6000 sollte während oder nach den Mahlzeiten eingenommen werden, in dem ein Beutel Granulat in reichlich Wasser, Tee oder Saft aufgelöst und getrunken wird.

Während der Schwangerschaft und Stillzeit sollte das Arzneimittel nur nach Rücksprache mit dem Arzt eingenommen werden. Es darf nicht eingenommen werden wenn eine Niereninsuffizienz vorliegt oder eine Allergie gegen den Wirkstoff Ornithinaspartat oder sonstige Inhaltsstoffe.

Preisvergleich (bis zu 36% sparen) Erfahrungsbericht schreiben Ratgeber "Lebererkrankungen"
  1. Anwendungsgebiete
  2. Vor der Anwendung beachten
  3. Wie anwenden
  4. Nebenwirkungen
  5. Aufbewahrung
  6. Wirkstoffe
  7. Hepa Merz Granulat 6000 36% günstiger kaufen

1.Was ist Hepa Merz Granulat 6000 und wofür wird es angewendet?

1.1.Welche Eigenschaften hat das Arzneimittel?

Hepa Merz Granulat 6000 enthält den Wirkstoff Ornithinaspartat, ein Arzneimittel aus der Gruppe der sogenannten Lebertherapeutika.

Ornithinaspartat stimuliert die Ammoniakentgiftung durch Steigerung der Harnstoffsynthese in der Leber. Weiterhin dient es der Ammoniakentgiftung im Gewebe, also außerhalb der Leber (extrahepatisch).

Hepa Merz Granulat 6000 ist apothekenpflichtig und rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

1.2.Wirkstärke und Darreichungsform von Hepa Merz Granulat 6000

Granulat in Beuteln (mit 5 g Inhalt) enthaltend 3 000 mg Ornithinaspartat.

Ihr Arzt legt fest oder Ihr Apotheker berät Sie, ob diese Wirkstärke und Darreichungsform für Ihre Behandlung geeignet sind.

1.3.Hepa Merz Granulat 6000 wird angewendet zur

Behandlung von Begleit- und Folgeerkrankungen aufgrund gestörter Entgiftungsleistung der Leber (z.B. bei Leberzirrhose) mit den Symptomen der latenten und manifesten hepatischen Enzephalopathie.

2.Was müssen Sie vor der Einnahme von Hepa Merz Granulat 6000 beachten?

2.1.Hepa Merz Granulat 6000 darf nicht eingenommen werden,

  • wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegen Ornithinaspartat, Gelborange S (E 110) oder einen der sonstigen Bestandteile von Hepa Merz Granulat 6000 sind,
  • wenn Sie unter stärkerer Nierenfunktionsstörung (Niereninsuffizienz) leiden. Als Richtwert kann ein Serumkreatininwert über 3 mg/100 ml gelten.

2.2.Besondere Vorsicht bei der Einnahme von Hepa Merz Granulat 6000 ist erforderlich

Hinweis zu sonstigen Bestandteilen: Dieses Arzneimittel enthält Fructose. Bitte nehmen/wenden Sie "Hepa Merz 6 000 Granulat" erst nach Rücksprache mit Ihrem Arzt ein/an, wenn Ihnen bekannt ist, dass Sie unter einer Unverträglichkeit gegenüber bestimmten Zuckern leiden. 1 Beutel Granulat enthält 2,26 g Fructose (entsprechend ca. 0,22 Broteinheiten (BE). Wenn Sie eine Diabetes-Diät einhalten müssen, sollten Sie dies berücksichtigen.

Hepa Merz Granulat 6000 kann bei Dauergebrauch schädlich für die Zähne sein (Karies).

2.2.a) Kinder

Für den Einsatz bei Kindern liegen bislang keine Daten vor. Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Kinderarzt um Rat.

2.2.b) Ältere Patienten

Es sind keine besonderen Vorkehrungen zu treffen; bitte lesen und beachten Sie aber Abschnitt 3. ("Wie ist Hepa Merz Granulat 6000 einzunehmen?") mit besonderer Sorgfalt.

2.2.c) Schwangerschaft

Die Sicherheit einer Anwendung von Hepa Merz Granulat 6000 in der Schwangerschaft ist nicht belegt. Wenn Sie schwanger sind, sollten Sie "Hepa Merz 6 000 Granulat" daher nur auf Anordnung Ihres Arztes einnehmen.

Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

2.2.d) Stillzeit

Es ist nicht bekannt, ob der Wirkstoff aus Hepa Merz Granulat 6000 in die Muttermilch übergeht. Sie sollten daher während der Stillzeit "Hepa Merz 6 000 Granulat" nur auf Anordnung Ihres Arztes einnehmen.

Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

2.2.e) Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Bedingt durch die Erkrankung kann auch unter der Therapie mit "Hepa Merz 6 000 Granulat" Ihre Fähigkeit zum Führen von Kraftfahrzeugen und zur Bedienung von Maschinen beeinträchtigt sein.

2.3.Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind zu beachten?

Wechselwirkungen sind nicht bekannt.

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor Kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

2.4.Woran ist bei Einnahme von Hepa Merz Granulat 6000 zusammen mit Nahrungs- und Genussmitteln und Getränken zu denken?

Es sind keine besonderen Vorkehrungen zu treffen; bitte beachten Sie aber die Informationen in Abschnitt 3.1 ("Art und Dauer der Einnahme").

3.Wie ist Hepa Merz Granulat 6000 anzuwenden?

Nehmen Sie Hepa Merz Granulat 6000 immer genau nach der Anweisung des Arztes ein. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

3.1.Art und Dauer der Einnahme

Hepa Merz Granulat 6000 ist ein Granulat zur Herstellung einer Lösung zum Einnehmen.

Hepa Merz Granulat 6000 wird in reichlich Flüssigkeit (z.B. ein Glas Wasser, Tee oder Saft) gelöst zu den Mahlzeiten oder im Anschluss daran eingenommen.

Über die Dauer der Einnahme entscheidet der Arzt.

3.2.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis

bis zu 3-mal täglich der Inhalt von 1 Beutel (6 000 mg Ornithinaspartat).

3.3.Wenn Sie eine größere Menge Hepa Merz Granulat 6000 eingenommen haben, als Sie sollten

Vergiftungserscheinungen sind bei Überdosierung von Ornithinaspartat bislang nicht beobachtet worden. Wenn erforderlich, wird Ihr Arzt eine Behandlung der bei Ihnen auftretenden Beschwerden vornehmen.

3.4.Wenn Sie die Einnahme von Hepa Merz Granulat 6000 vergessen haben

Nehmen Sie nicht die doppelte Dosis ein, wenn Sie die vorherige Einnahme vergessen haben. Setzen Sie beim nächsten Mal die Einnahme wie in der Dosierungsanleitung beschrieben fort.

3.5.Auswirkungen, wenn die Behandlung mit Hepa Merz Granulat 6000 abgebrochen wird

Sollten Sie die Behandlung abbrechen wollen, so besprechen Sie dieses bitte vorher mit Ihrem Arzt.

Beenden Sie nicht eigenmächtig die medikamentöse Behandlung, weil der Erfolg der Therapie dadurch gefährdet werden könnte.

4.Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann Hepa Merz Granulat 6000 Nebenwirkungen haben.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

  • sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
  • häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
  • gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1 000 Behandelten
  • selten: weniger als 1 von 1 000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
  • sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle

4.1.Welche Nebenwirkungen können im Einzelnen auftreten?

4.1.a) Gelegentlich

Übelkeit, Erbrechen, Magenschmerzen, Blähungen, Durchfall.

4.1.b) Sehr selten

Gliederschmerzen.

Diese Nebenwirkungen sind jedoch im Allgemeinen vorübergehend und erfordern kein Absetzen des Arzneimittels.

Hepa Merz Granulat 6000 enthält den Farbstoff Gelborange S (E 110). Gelborange S kann allergische Reaktionen hervorrufen.

4.2.Welche Gegenmaßnahmen sind beim Auftreten von Nebenwirkungen zu ergreifen?

Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie unter Nebenwirkungen leiden. Er wird über eventuelle Maßnahmen entscheiden.

Wenn bei Ihnen eine Nebenwirkung plötzlich auftritt oder sich stark entwickelt, informieren Sie umgehend einen Arzt, da bestimmte Arzneimittelnebenwirkungen (z.B. übermäßiger Blutdruckabfall, Überempfindlichkeitsreaktionen) unter Umständen ernsthafte Folgen haben können. Nehmen Sie in solchen Fällen das Arzneimittel nicht ohne ärztliche Anweisung weiter.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die weder hier noch in der Packungsbeilage aufgeführt sind.

5.Wie ist Hepa Merz Granulat 6000 aufzubewahren?

Lagern Sie Hepa Merz Granulat 6000 bei normaler Raumtemperatur, und bewahren Sie das Arzneimittel in der Originalverpackung vor Licht und Feuchtigkeit geschützt auf.

Arzneimittel sollten generell für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Packung angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser und sollte nicht im Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft, die Umwelt zu schützen.

Woher kommen diese Daten?

Hepa Merz 6000 Wirkstoffe

Inhaltsstoffe Menge je 10 Gramm
Ornithin aspartat 6000 mg
Ornithin 2989.37 mg
Aspartat Ion 2965.39 mg
Aromastoffe, natürlich und naturidentisch
Sparmedo Ratgeber Lebererkrankungen

Ratgeber Lebererkrankungen
Sie benötigen Hilfe bei Lebererkrankungen? Tipps und Hinweise für die richtige Produktwahl finden Sie in unserem Ratgeber.
Lebererkrankungen-Ratgeber ansehen

Hepa Merz Granulat 6000 kaufen

Alle Packungsgrößen:

30 Stück
ab 65,27 (ab 2,18 €/Stück)
100 Stück
ab 182,99 (ab 1,83 €/Stück)

Erfahrungen zu Hepa Merz Granulat 6000 30 Stück

Erfahrungsbericht schreiben

Produktdetails

Produktbezeichnung Hepa Merz Granulat 6000
Packungsgröße(n) 30 Stück
100 Stück
DarreichungsformGranulat
Mindestens haltbar bisSiehe Verpackungsboden
Produkt von

Merz Pharma
ECKENHEIMER LANDSTR.
60318 FRANKFURT/MAIN
Website

AnwendungsgebieteLebererkrankungen
PZN07469993
BezugMedikament ist rezeptfrei
EtikettenspracheDeutsch

Ähnliche Produkte wie Hepa Merz Granulat 6000

Fehlt etwas?