Infectosoor Zinksalbe

Abbildung von Infectosoor Zinksalbe  30 g

Infectosoor Zinksalbe wird angewandt zur Behandlung entzündlicher Hauterkrankungen im Windelbereich, der von Hefen (Candida spp.) befallen ist (Windeldermatitis).

Preisvergleich Erfahrungsbericht schreiben Ratgeber "Hautpilz"
Abbildung von Infectosoor Zinksalbe  15 g

1.Was ist Infectosoor Zinksalbe und wofür wird sie angewendet?

1.1.Welche Eigenschaften hat das Arzneimittel?

Infectosoor Zinksalbe enthält die Wirkstoffkombination Miconazolnitrat und Zinkoxid, Arzneimittel aus der Gruppe der sogenannten Antimykotika (Mittel gegen Pilzerkrankungen der Haut) zur Anwendung auf der Haut.

Miconazol ist gegen eine Vielzahl von Hefen und anderen Pilzen wirksam.

Miconazol wird üblicherweise in Salzform als Miconazolnitrat angewendet.

Zinkoxid besitzt eine milde adstringierende (zusammenziehende) Wirkung auf die Haut und bildet eine Schutzschicht gegen Wundreiben und verschiedene aggressive äußerliche Einflüsse.

In Infectosoor Zinksalbe enthaltener Wirkstoff Miconazol bekämpft zuverlässig die Hefepilze, während der Wirkstoff Zinkoxid zusammen mit der Salbengrundlage die Haut mit einem dünnen, feuchtigkeitsabweisenden Film abdeckt und sie so vor Nässe und den aggressiven Stoffen aus Urin und Stuhl schützt.

Infectosoor Zinksalbe ist apothekenpflichtig und rezeptfrei in der Apotheke erhältlich.

1.2.Wirkstärke und Darreichungsform von Infectosoor Zinksalbe

Salbe enthaltend 2,5 mg Miconazolnitrat und 150 mg Zinkoxid in 1 g.

Ihr Arzt legt fest oder Ihr Apotheker berät Sie, ob diese Wirkstärke und Darreichungsform für Ihre Behandlung geeignet sind.

1.3.Infectosoor Zinksalbe wird angewendet zur

Behandlung von Entzündungen der Haut und der Hautfalten, die von Hefen (Candida spp.) befallen sind.

Hinweis:

Unsere Haut ist ein wichtiges Abwehrorgan, eine richtige "Barriere", die für ansteckende Erreger normalerweise nicht überwindbar ist. Bei Säuglingen ist die Haut noch besonders empfindlich, das Abwehrsystem noch kaum entwickelt. Auch bei älteren Menschen nimmt die Leistungsfähigkeit des Immunsystems mit den Jahren ab. Zudem werden Hautbereiche, die häufig der Feuchtigkeit ausgesetzt sind, stark beansprucht; die Haut weicht auf und wird verletzlich. Dies gilt sowohl für die Haut bei Säuglingen als auch bei älteren Menschen, die unter unwillkürlichem Harn- und/oder Stuhlabgang (Inkontinenz) leiden. Aggressive Stoffe aus dem Urin oder dem Stuhl können in die feuchte Haut eindringen und zu Entzündungen und Rötungen führen. Damit ist ein idealer Nährboden für die Candida-Hefepilze geschaffen. Gelangen sie jetzt auf die entzündete Haut, können sie sich dort bestens vermehren und die Entzündung verstärken.

Führen Sie die Behandlung deshalb so lange durch, bis die entzündeten Hautstellen vollständig abgeheilt sind. Dies ist in der Regel nach einigen Tagen der Fall. Dann kann die Behandlung beendet werden. Falls nach 7 Tagen keine Besserung eingetreten ist, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

2.Was müssen Sie vor der Anwendung von Infectosoor Zinksalbe beachten?

2.1.Infectosoor Zinksalbe darf nicht angewendet werden,

wenn Sie überempfindlich (allergisch) gegenüber Miconazolnitrat, Zinkoxid oder einem der sonstigen Bestandteile von Infectosoor Zinksalbe sind.

2.2.Besondere Vorsicht bei der Anwendung von Infectosoor Zinksalbe ist erforderlich

bei offenen Wunden: Die Salbe soll auf diese nicht aufgetragen werden.

während und nach dem Auftragen: Die Salbe darf nicht mit der Schleimhaut der Augen in Kontakt kommen.

2.2.a) Kinder

Es sind keine besonderen Vorkehrungen zu treffen; bitte beachten Sie aber Abschnitt 3.2 ("Wie ist Infectosoor Zinksalbe anzuwenden?").

Fragen Sie vor der Einnahme/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Kinderarzt um Rat.

2.2.b) Ältere Patienten

Es sind keine besonderen Vorkehrungen zu treffen; bitte lesen und beachten Sie aber Abschnitt 3. ("Wie ist Infectosoor Zinksalbe anzuwenden?") mit besonderer Sorgfalt.

2.2.c) Schwangerschaft

Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Fragen Sie vor der Anwendung/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

2.2.d) Stillzeit

Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

Fragen Sie vor der Anwendung/Anwendung von allen Arzneimitteln Ihren Arzt oder Apotheker um Rat.

2.2.e) Verkehrstüchtigkeit und das Bedienen von Maschinen

Es sind keine besonderen Vorsichtsmaßnahmen erforderlich.

2.3.Welche Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln sind zu beachten?

Bitte informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie andere Arzneimittel einnehmen/anwenden bzw. vor Kurzem eingenommen/angewendet haben, auch wenn es sich um nicht verschreibungspflichtige Arzneimittel handelt.

Infectosoor Zinksalbe darf nicht mit anderen Salben oder Arzneistoffen gemischt werden.

2.4.Woran ist bei Anwendung von Infectosoor Zinksalbe zusammen mit Nahrungs- und Genussmitteln und Getränken zu denken?

Es sind keine besonderen Vorkehrungen zu treffen; bitte beachten Sie aber die Informationen in Abschnitt 3.1 ("Art und Dauer der Anwendung").

3.Wie ist Infectosoor Zinksalbe anzuwenden?

Wenden Sie Infectosoor Zinksalbe immer genau nach der Anweisung des Arztes an. Bitte fragen Sie bei Ihrem Arzt oder Apotheker nach, wenn Sie sich nicht ganz sicher sind.

3.1.Art und Dauer der Anwendung

Salbe zur Anwendung auf der Haut.

Verschlusskappe abschrauben, die Verschlusskappe umgekehrt auf die Tube geben und mit der Spitze die Versiegelung durchstoßen.

Vor dem Auftragen muss die Haut gereinigt und sorgfältig getrocknet werden. Die Salbe sollte mit den Fingerspitzen sanft, ohne zu reiben, verteilt werden.

Bei Gebrauch der Salbe sollen die üblichen Maßnahmen bei Entzündungen der Haut und der Hautfalten nicht vernachlässigt werden: So sollten z.B. stark abschließende, luft- und feuchtigkeitsundurchlässige Windeln und Inkontinenzhilfen nicht benutzt und die Hilfsmittel häufig gewechselt werden. Die erkrankte Haut darf nicht mit parfümierten Pflegeprodukten gereinigt werden.

Die Behandlung sollte bis zur Abheilung durchgeführt werden. Wenden Sie jedoch Infectosoor Zinksalbe ohne ärztlichen Rat nicht länger als 7 Tage an. Falls nach 7 Tagen keine Besserung eingetreten ist, sollten Sie Ihren Arzt aufsuchen.

Bitte sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker, wenn Sie den Eindruck haben, dass die Wirkung von Infectosoor Zinksalbe zu stark oder zu schwach ist.

3.2.Falls vom Arzt nicht anders verordnet, ist die übliche Dosis

Infectosoor Zinksalbe wird bei jedem Hilfsmittelwechsel (z B. Windeln, Inkontinenzeinlagen) auf die gesamte entzündete Fläche aufgetragen.

3.3.Wenn Sie eine größere Menge Infectosoor Zinksalbe angewendet haben, als Sie sollten

Bei Anwendung auf der Haut ist eine Überdosierung nicht zu befürchten. Wenn Sie die Salbe versehentlich eingenommen (verschluckt) haben, können Übelkeit, Erbrechen und Durchfälle auftreten. Suchen Sie unverzüglich einen Arzt auf.

3.4.Wenn Sie die Anwendung von Infectosoor Zinksalbe vergessen haben

Holen Sie eine vergessene Anwendung so bald wie möglich nach und führen Sie anschließend die Behandlung in ge­wohnter Weise weiter.

3.5.Auswirkungen, wenn die Behandlung mit Infectosoor Zinksalbe abgebrochen wird

Beenden Sie die Behandlung nicht zu früh. Ansonsten kann die Infektion immer noch bestehen und möglicherweise wieder ausbrechen.

4.Welche Nebenwirkungen sind möglich?

Wie alle Arzneimittel kann Infectosoor Zinksalbe Nebenwirkungen haben.

Bei der Bewertung von Nebenwirkungen werden folgende Häufigkeitsangaben zugrunde gelegt:

  • sehr häufig: mehr als 1 von 10 Behandelten
  • häufig: weniger als 1 von 10, aber mehr als 1 von 100 Behandelten
  • gelegentlich: weniger als 1 von 100, aber mehr als 1 von 1 000 Behandelten
  • selten: weniger als 1 von 1 000, aber mehr als 1 von 10 000 Behandelten
  • sehr selten: weniger als 1 von 10 000 Behandelten, einschließlich Einzelfälle

4.1.Welche Nebenwirkungen können im Einzelnen auftreten?

Gelegentlich wurde bei örtlicher Anwendung eine Reizung der Haut hervorgerufen. Wie bei jedem Wirkstoff, der auf die Haut aufgetragen wird, kann sehr selten eine allergische Reaktion auf Miconazolnitrat und/oder die weiteren Bestandteile auftreten, insbesondere bei zu Überempfindlichkeiten neigenden (atopischen) Säuglingen.

4.2.Welche Gegenmaßnahmen sind beim Auftreten von Nebenwirkungen zu ergreifen?

Teilen Sie Ihrem Arzt mit, wenn Sie unter Nebenwirkungen leiden. Er wird über eventuelle Maßnahmen entscheiden.

Wenn bei Ihnen eine Nebenwirkung plötzlich auftritt oder sich stark entwickelt, informieren Sie umgehend einen Arzt, da bestimmte Arzneimittelnebenwirkungen (z.B. übermäßiger Blutdruckabfall, Überempfindlichkeitsreaktionen) unter Umständen ernsthafte Folgen haben können. Nehmen Sie in solchen Fällen das Arzneimittel nicht ohne ärztliche Anweisung weiter.

Informieren Sie Ihren Arzt oder Apotheker, wenn Sie Nebenwirkungen bemerken, die weder hier noch in der Packungsbeilage aufgeführt sind.

5.Wie ist Infectosoor Zinksalbe aufzubewahren?

Lagern Sie Infectosoor Zinksalbe bei normaler Raumtemperatur, und bewahren Sie das Arzneimittel in der Originalverpackung vor Licht und Feuchtigkeit geschützt auf.

Arzneimittel sollten generell für Kinder unzugänglich aufbewahrt werden.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf der Packung angegebenen Verfallsdatum nicht mehr verwenden.

Das Arzneimittel darf nicht im Abwasser und sollte nicht im Haushaltsabfall entsorgt werden. Fragen Sie Ihren Apotheker, wie das Arzneimittel zu entsorgen ist, wenn Sie es nicht mehr benötigen. Diese Maßnahme hilft, die Umwelt zu schützen.

Woher kommen diese Daten?

Wirkstoffe


Inhaltsstoffe Menge je 1 Gramm
Miconazol nitrat 2.5 mg
Miconazol 2.17 mg
Zink oxid 150 mg
Abbildung von Infectosoor Zinksalbe  30 g
 

Infectosoor Zinksalbe 30 g kaufen

56 Angebote ab 10,79 € 18,12 €

jetzt zu den Angeboten

Alle Packungsgrößen:

Abbildung von Infectosoor Zinksalbe  15 g

15 g
ab 6,78 €

Abbildung von Infectosoor Zinksalbe  30 g

30 g
ab 10,79 €

Abbildung von Infectosoor Zinksalbe  60 g

60 g
ab 19,03 €

Erfahrungen zu Infectosoor Zinksalbe 30 g

Erfahrungsbericht schreiben

Ähnliche Produkte wie Infectosoor Zinksalbe

Ketozolin 2% Shampoo  120 ml- 46%
Ketozolin 2% Shampoo 120 ml
Dermapharm
ab 8,90 €
Lamisil Creme 30 g- 46%
Lamisil Creme 30 g
Novartis
ab 9,26 €
Epi Pevaryl P.v. 1% Lösung  6 x 10 g- 39%
Epi Pevaryl P.v. 1% Lösung 6 x 10 g
JOHNSON & JOHNSON
ab 17,14 €
Fungizid- Ratiopharm Creme  50 g- 60%
Fungizid- Ratiopharm Creme 50 g
Ratiopharm
ab 3,61 €
Fungizid Ratiopharm Pumpsp Spray 40 ml- 59%
Mykosert Spray Lösung 30 ml- 50%
Mykosert Spray Lösung 30 ml
Dr. R. Pfleger
ab 6,04 €
Imazol Creme Plus  25 g- 45%
Imazol Creme Plus 25 g
SPIRIG PHARMA
ab 7,28 €
Bifon Creme  35 g- 46%
Bifon Creme 35 g
Dermapharm
ab 4,08 €
Cloderm Puder  30 g- 47%
Cloderm Puder 30 g
Dermapharm
ab 3,37 €
Bifon Lösung  35 ml- 45%
Bifon Lösung 35 ml
Dermapharm
ab 6,26 €
Epi- Pevaryl 1% Creme 30 g- 44%
Epi- Pevaryl 1% Creme 30 g
JOHNSON & JOHNSON
ab 7,82 €
Imazol Paste  25 g- 57%
Imazol Paste 25 g
SPIRIG PHARMA
ab 3,70 €
Canesten Extra Spray 25 ml- 51%
Canesten Extra Spray 25 ml
Bayer Selbstmedikation
ab 6,84 €
Canesten Extra Creme 20 g- 56%
Canesten Extra Creme 20 g
Bayer Selbstmedikation
ab 4,82 €
Cloderm Creme 1%  20 g- 47%
Cloderm Creme 1% 20 g
Dermapharm
ab 1,61 €
Nizoral Creme 15 g- 45%
Nizoral Creme 15 g
JOHNSON & JOHNSON
ab 4,39 €
Vobamyk Creme 50 g- 43%
Vobamyk Creme 50 g
ALMIRALL HERMAL
ab 5,80 €

Hautpilz Ratgeber Ratgeber Hautpilz
Sie benötigen Hilfe bei Hautpilz? Tipps und Hinweise für die richtige Produktwahl finden Sie in unserem Ratgeber. Zum Hautpilz-Ratgeber

Produktdetails

Produktbezeichnung Infectosoor Zinksalbe
Packungsgröße(n) 15 g
30 g
60 g
DarreichungsformSalbe
Mindestens haltbar bisSiehe Verpackungsboden
Produkt vonInfectoPharm
VON-HUMBOLDT-STR.
64646 HEPPENHEIM
Website
AnwendungsgebieteHautpilz
PZN08497862
BezugMedikament ist rezeptfrei
EtikettenspracheDeutsch
Fehlt etwas?  
Günstigstes Angebot: 18,12 € ab 10,79 €
 Angebot ansehen
 
x
Nutze Sparmedo
als Web-App ohne Download