Interview mit Stina von veganpassion.de

Verfasst am 03.11.2016

Interview mit veganpassion.de

Veganes Essen und vegan leben hat sich vom Trend zu einer Lebenseinstellung vieler Menschen gewandelt. Vegan ist eine Art und Weise bewusster auf die Umwelt zu achten und die eigene Esskultur deutlicher wahrzunehmen. Dennoch bleiben viele Fragen offen, ob man genug Nährstoffe zu sich nimmt etc.? Diese Fragen haben wir für euch geklärt und in einem Interview mit Stina von Veganpassion zusammengefasst.

Was war der ausschlaggebende Punkt, warum du 2008 deine Lebensweise konsequent auf vegan umgestellt hast?

Ich war lange Zeit Vegetarierin und habe durch eine umfangreiche Recherche erst realisiert, dass zwischen der Lila Kuh und der tatsächlichen Produktion ein meilenweiter Unterschied liegt. Von Klein auf hatte ich die Kühe bei mir auf der Weide gesehen und wollte die Realität lange Zeit nicht sehen.

Meine anfänglichen Motive waren rein ethisch, ich beschloss, dass für meinen Genuss kein Tier leiden würde. Nach und nach ergaben sich für mich gesundheitliche Vorteile wie das Ausbleiben eines Mittagstiefs, mehr Energie und bessere Leistungsfähigkeit im Sport. Mit den "neuen" Zutaten entdeckte ich eine andere Welt und fühle mich heute noch wie Alice im Wunderland - umgeben von bunten wohl duftenden Köstlichkeiten.

Mit meinem Partner haben wir eine zweiwöchige Testphase beschlossen, um zu sehen inwieweit die neue Ernährung für uns im Alltag realistisch ist. Nach schon einer Woche war für uns klar "Wir sind vegan!". Fremdes kommt einem immer sehr schwierig vor, aber wenn man es erst einmal probiert hat fällt auf, wie leicht und inspirierend gut Essen ist. Wer sich von bunter Küche aus rein pflanzlichen Zutaten verführen lassen möchte, schaut gerne auf meinem Blog Veganpassion vorbei oder kommt zu einem meiner Koch- und Backkurse www.veganpassion.de/Kurse.html.

Neue Rezepte zu kreieren ist deine Leidenschaft - wie häufig kommt das bei dir vor?

Täglich. Ich kann gar nicht mehr anders als mit Block und Stift in der Küche zu stehen. Ideen kommen mir dabei beim Einkaufen auf dem Markt, im Bioladen oder einfach mitten in der Nacht. Es kommt selten vor, dass ich ein Gericht, Torte oder andere Leckerei zweimal zubereite. Dafür schwirren mir einfach viel zu viele Ideen und aufregende Kombinationen im Kopf herum, die unbedingt geschlemmt werden wollen. Damit habe ich mindestens genügend Inspiration für die nächsten 5 Bücher :-)

Ich gehe davon aus, dass du dich sehr bewusst ernährst - Veganer leiden sehr oft an Mangelerscheinungen (speziell Vitamin B12) - du auch?

Oft wird davon ausgegangen, dass Vitamin B12 in Fleisch natürlich (in einer hohen Konzentration) vorkommt. Es wird von Tieren (und auch dem Menschen) über den Speichel und im Darm gebildet. Da aber der Mensch keine Mikroorganismen auf bspw. naturbelassenem Obst und Gemüse zu sich nimmt und selbst die Kuh dies nicht mehr tut, wird in der Massentierhaltung vehement zugefüttert und gespritzt. Mir genügt für die B12-Aufnahme eine angereicherte Zahnpasta. Wer bereits einen Mangel hat, sollte aber stärkere Präparate zu sich nehmen.

Die Aussage "Veganer leiden unter Mangelerscheinungen" ist nicht allgemein gültig. Die meisten Zivilisationskrankheiten (Adipositas, Diabetes mellitus Typ II, Gicht, Gefäßkrankheiten,...) sind stark mit dem Konsum von Fleischprodukten korreliert. Leere Kalorien in Form von verarbeiteten Lebensmitteln verursachen weit mehr Mangelerscheinungen als medial propagiert. Und doch stellen die Medien gerne einzelne Fälle von Veganismus an den Pranger, um sie zu verallgemeinern. Das ist als würde man am Beispiel eines magersüchtigen Mädchens den Fleischkonsum angreifen. Worin es derzeit noch mangelt, ist ein Bildungssystem, das eine vollwertige, gesunde Ernährung integriert. Kinder müssen früh lernen, was ihnen gut tut und wie gesunde Ernährung funktioniert. Und wie ich selbst mit der "Aktion Pflanzenpower" erfahre, macht den Schülern gesundes Essen richtig viel Spaß.

Deckt deine reichhaltige vegane Ernährung den Bedarf von Vitaminen und Mineralstoffen ab, oder musst du supplementieren?

Ich bin sehr daran interessiert, meinen Körper gesund zu halten. Mit einer pflanzlichen Ernährung ist dies auf einfachem Wege möglich - man muss es nur erst lernen. Wie wir von Klein auf eine vollwertige Ernährung auf Basis von Fleisch und Milchprodukten von unseren Eltern gelernt haben, so muss man sich als Veganer ein wenig umorientieren. Bei uns kommen täglich vollwertige Getreide und Hülsenfrüchte auf den Tisch, und so fade wie das klingt, sieht das absolut nicht aus (nachzulesen auf www.veganpassion.blogspot.de). Blutwerte sind für jede Ernährungsform wichtig und meist ein guter Spiegel der Gesundheit, daher gehe ich jährlich zum Blutcheck - und mein Arzt macht immer Luftsprünge.

 

Wir bedanken uns bei Stina von Veganpassion für das Interview und hoffen, dass wir einige Fragen von euch klären konnten.

Beitrag kommentieren

* - Pflichfelder


Weitere Artikel

Die besten Abnehmmittel 2017
Die besten Abnehmmittel 2017
Verfasst am 09.02.2017
Viele Menschen beschäftigen sich zum Jahreswechsel mit guten Vorsätzen fürs neue Jahr. Da geht es um weniger Stress, mehr Bewegung, bessere Ernährung oder mehr Zeit für die Familie. Aber auch um Rauchstopp und Gewichtsreduktion. Jeder Dritte möchte abnehmen. So gab es schon zu Beginn des Jahres einen starken Anstieg an Suchanfragen zum Thema "Abnehmen". Welche Mittel 2017 eine große Rolle spielen, zeigen wir im folgenden Beitrag.
TOP Blogs 2016 zu vegan leben
TOP Blogs 2016 zu vegan leben
Verfasst am 30.09.2016
Vegan leben ist eine Lebenseinstellung. Durch den Verzicht auf tierische Produkte ist der Informationsdrang nach Alternativen sehr hoch. Wir zeigen euch die besten Blogs, die rundum das Thema leben und aufgreifen. Seht selbst.
TOP Blogs 2016 zu vegane Kosmetik
TOP Blogs 2016 zu vegane Kosmetik
Verfasst am 29.09.2016
Immer mehr Menschen steigen auf vegane Kosmetik um. Hierbei handelt es sich um Kosmetika, die frei von Tierversuchen und tierischen Inhaltsstoffen sind. Wir haben für euch Blogs herausgesucht, die sich genau mit dem Thema beschäftigen. Seht selbst.